Käsetage Toggenburg – Newsarchiv

Käse Bütschwil AG nominiert

 

Nominiert für den 1. Raiffeisen Unternehmerpreis Ostschweiz

 

«Die ursprünglich inlandorientierte Käserei hat sich durch die innovative Entwicklung eigener Produkte wie den Gwitterchäs, den Roten Teufel oder die Swiss Lady neu positioniert und vermarktet heute ihre regionalen Spezialitäten weltweit.
Von Null auf 380 Tonnen Eigenprodukte in nur vier Jahren. Der regional stark verwurzelte Familienbetrieb bezieht seine Milch von 67 Bauern aus dem gesamten Toggenburg.

 

Ob die Bütschwil Käse AG oder eines der anderen fünf nominierten Unternehmen den ersten Raiffeisen Unternehmerspreis Ostschweiz gewinnt, entscheidet am 9. November eine Fachjury. Die Bevölkerung kann mitwählen, welches Unternehmen den Publikumspreis gewinnen soll.»

 

Mehr dazu: www.raiffeisen.ch/unternehmerpreis


0 Kommentare

Fünf Auszeichnungen für Käserei Stadelmann AG aus Nesslau

7. Schweizer Wettbewerb der Regionalprodukte in Delémont-Courtemelon

 

Alle zwei Jahre findet der Schweizer Wettbewerb der Regionalprodukte statt. In der Schweiz werden jährlich 1,6 Milliarden Franken mit regionalen Erzeugnissen erwirtschaftet – Tendenz steigend. Der Wettbewerb verzeichnete dieses Jahr einen Teilnehmerrekord. Waren es 2015 noch 972 zugelassene Produkte, so sind es dieses Jahr bereits 1’258. Die Produkte wurden in 4 Kategorien von den 192 Jurymitgliedern getestet und bewertet: Milchprodukte, Bäckerei und Konditoreiprodukte, Fleischprodukte, alkoholische Getränke sowie Früchte, Gemüse, Honig und Diverses. Den grössten Teil machten dabei die Produkte der Kategorie «Milchprodukte» mit 413 Produkten aus.

Am 29. September wurde eine internationale Konferenz zum Thema «Wie kann die eigene Region in ein touristisches Gourmet-Reiseziel umgewandelt werden?» durchgeführt und am 30. September und 1. Oktober fand der Regionalprodukte-Markt auf dem Areal der landwirtschaftlichen Schule in Delémont-Courtemelon statt. Zudem wurden am 30. September die Medaillen verliehen. Ausgezeichnet wurden die besten Regionalprodukte, die besten Produzenten sowie der «Prix d’excellence» (das Beste Produkt in der jeweiligen Kategorie).

 

Einen grossen Erfolg durfte Hans Stadelmann mit seinen Produkten am diesjährigen Wettbewerb in Delémont-Courtemelon für sich verbuchen. Je eine Goldmedaille durfte er für den «Toggenburger Lust classic» und den «Sbrinz AOP», eine silberne für den «Toggenburger Lust Grand cru» und zwei bronzenen Auszeichnungen für den «Appenzeller kräftig-würzig» und den «Toggenburger Lust Chnobli» entgegen nehmen.

Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Erfolg.


0 Kommentare

Die besten Appenzeller-Käser ausgezeichnet

Jedes Jahr zeichnet die Sortenorganisation Appenzeller Käse GmbH die zehn besten Käser aus. Massgebend sind die Taxationsresultate im Milchjahr 2016/2017.

Die Sortenorganisation Appenzeller Käse GmbH zeichnet jährlich die zehn besten Käser mit einem Goldvreneli aus. Die Qualitätspunkte der Gewinner lagen auf Topniveau. Die bestem Käselaibe in der Messperiode von Mai 2016 bis April 2017 erreichten von 20 möglichen Punkten beeindruckende 19,769 bis 20 Punkte. Die Punkte werden innerhalb regelmässigen Taxationen vergeben. Der Anteil von 1a-Qualität an der ganzen Appenzeller-Käseproduktion betrug im letzten Milchjahr 98,85 Prozent. Das beweist, dass ein gutes Resultat nicht einfach zu erreichen ist. 

 

Die zehn Gewinner sind:

Marcel Aeschbacher & Andy Rutz, Käserei Gabris, Hosenruck; Chläus Allenspach, Käserei Lenggenwil; Emil Amacker, Käserei Niederdorf, Gossau (1/4 fett); Roman Engeli, c/o Josef Hardegger, Käserei Jonschwil (vollfett); Roman Engeli, c/o Josef Hardegger, Käserei Jonschwil (1/4 fett); Marcel Gabriel, Käserei Schollrüti, Oberbüren; Urs Gemperle, Käserei Kohlbrunnen, Niederbüren; Benno Nietlispach, Käserei Vorderdorf, Untereggen; Peter Steiner, Käserei Dorf, Schwellbrunn; Matthias Thoma, c/o Tannbergkäserei, Käserei Andwil; Othmar Werder, c/o Traber Käse AG; Käserei Kirchberg.

 

Erschienen im St. Galler Bauer KW32/Seite 11


0 Kommentare

Für den einheimischen Käse

Hauptversammlung: Der Verein Käsetage Toggenburg macht mit der neu gestalteten Website auf sich aufmerksam. Bereits heute engagiert er sich für die Käsetage 2019. 

Fast auf den Tag genau 14 Jahre nach der Gründung wurde die diesjährige Hauptversammlung im «Schäfli», Alt St. Johann, durchgeführt. Erstmals stand diese unter der Leitung der vor einem Jahr neu gewählten Präsidentin Elisabeth Scherrer. Der Verein hat bereits fünfmal die Käsetage, welche ein Schaufenster der einheimischen Kreativität rund um den Käse sind, durchgeführt. Nach dem Erfolg im 2016 wird der nächste Anlass im April 2019 stattfinden. 

Der Jahresbericht der Präsidentin liess die erfolgreiche Beteiligung der regionalen Käser am Swiss Cheese Award, welcher letztes Jahr im Vallée des Joux durchgeführt wurde, nochmals aufleben. Allerdings verbunden mit dem Hinweis: «Ich würde dem West-Gefälle dieses Wettbewerbs gerne etwas Gegensteuer geben und beschäftige mich deshalb mit der Idee, den Swiss Cheese Award wieder einmal ins Toggenburg zu holen.»


Eine Tradition geht zu Ende

Nach 144 Jahren hat sich die Milchproduzentengesellschaft Mettlen-Müselbach aufgelöst. Die Genossenschafter gehören neu dem Milchproduzentenverein Bütschwil und Umgebung an. An der Hauptversammlung vom 28. Februar 2017 beschlossen die Genossenschafter der Milchproduzentengesellschaft Mettlen-Müselbach deren Auflösung. Gleichzeitig wurde der Beschluss um Aufnahme in den Milchproduzentenverein Bütschwil und Umgebung gefasst, der von Präsident Peter Breitenmoser geführt wird. Das Aufnahmegesuch fand an der Hauptversammlung vom Donnerstag, 13. April 2017, Zustimmung. Nun gehören die Landwirte dem Milchproduzentenverein Bütschwil und Umgebung an, der vor ein paar Jahren durch die Zusammenschlüsse der Genossenschaften Bütschwil 1 und 2, Necker, Ibach, Oberhelfenschwil und Bodmen entstanden ist.


100 Jahre-Jubiläum von FROMARTE

Vor 100 Jahren waren die Milchkäufer einem wirtschaftlichen Umfeld ausgesetzt, dass sie selber nicht beeinflussen konnten. Aus diesem Grund wurde am 28. Januar 1917 der Dachverband als «Schweizerischer Milchkäuferverband SMKV» gegründet. Die neu gegründete Genossenschaft der selbständigen Käser und Milchkäufer hatte folgende Ziele:

 

  • Vertretung der speziellen Interessen der Milchkäufer gegenüber den Bundes- und kantonalen Behörden
  • Unterstützung aller Bestrebungen, die auf eine Sanierung des Milch-, Käse- und Butterhandels Bezug haben
  • Förderung aller Massnahmen, die die Erhaltung eines «selbständigen Käserstandes» bezwecken».

 

Am 7. April 2017 feierte FORMATE in Bern sein 100-jähriges Bestehen mit einem Jubiläumsanlass.
Ehrengast an der Jubiläumsfeier war Bundesrat Johann N. Schneider-Ammann.